Evaluierung

15. April 2017 E 0

Evaluierung/Evaluation (evaluation), lat. valere „stark, wert sein“;  fachliche Bewertung, Beurteilung von Programmen, die sich von allgemeinen Bewertungen unterscheidet, indem sie

  • auf einen eindeutig definierten Gegenstand bezogen ist,
  • von Experten durchgeführt wird,
  • anhand präzise festgelegter und offengelegter Kriterien bewertet wird,
  • Informationen durch empirische Datenerhebung gewinnt,
  • diese Informationen systematisch anhand bestimmter Regeln bewertet (WIKIPEDIA).

Auswerten und Vergleichen (Evaluieren) ist ein wesentliches Denk- und Aktionsmuster im Leben von Menschen („Ich fühle mich heute wohler als gestern“). Der Evaluation geht eine Leistungsfeststellung voraus („Wohlgefühl gestern“, konkreter mit bestimmten Daten verbunden, z.B. Blutdruck, Körpertemperatur…).

Im sportlichen Training hat Evaluation (Kontrollmethode) stark diagnostischen Charakter, um die Entwicklung von Leistung und Persönlichkeit sowie die Wirksamkeit von Trainingskonzeptionen zu überprüfen (Leistungsdiagnostik). Die Evaluationsforschung ist auch im Sport „ein Erfolg versprechendes Konzept zur Generierung praxisrelevanter Informationen und eine Grundlage der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis“ (Hohmann et al. 2002). →Landesvielseitigkeitstest

Beispiel: Nach Art. 3 des Gesetzes zur Verbesserung der Bekämpfung des Dopings im Sport (DBVG), das am 1. November 2007 in Kraft getreten ist (BGBl. 2007 I, S. 2510 ff.), waren durch Einbeziehung von Sachverständigen die durch das Gesetz geänderten Vorschriften fünf Jahre nach seinem Inkrafttreten zu evaluieren (Bericht der Bundesregierung vom September 2012).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.