Fehler

18. April 2017 F 0

Fehler (fault; error),Abweichung von einem optimalen oder normierten Zustand oder Verfahren in einem bezüglich seiner Funktionen determinierten System“ (WIKIPEDIA) oder einfach gesagt, etwas was falsch ist.

Aus der vielfältigen Struktur von Fehlern sind für die Praxis des Trainers vor allem Denk-, Planungs- und Handlungsfehler zutreffend. Da das menschliche Gehirn fähig ist, Fehler aufzuspüren und daraus zu lernen, sind Fehler „das Tor zu neuen Entdeckungen“ (James Joyce, irischer Dichter). Die Erfahrungen dieses Fehlersystems liefern ein unbewusstes Wissen, auf das die Intuition zurückgreift und uns oft „aus dem Bauch heraus“ entscheiden lässt. Somit greift das Fehlersystem einmal sofort korrigierend ein, zum anderen warnt es nur, wenn das Vorhaben gefährdet erscheint (SPIEGEL 38/2007, S.180).

Im Sport sind Fehler u.a. inkorrekte Bewegungsausführung (→Technikfehler) oder Abweichen vom geplanten Rennverlauf (taktischer Fehler), zum Teil mit wettkampfentscheidender Auswirkung, wenn Wettkampfbestimmungen verletzt werden oder z.B. zu schnell angegangen wird. Das Auftreten von Fehlern wird maßgeblich vom Qualifikationsniveau des Schwimmers (→Ermüdung), aber auch durch die Umgebung (unruhiges Wasser), falsche Anweisungen oder Bewegungsvorstellung bestimmt. Bei Kindern sind Fehler in der Schwimmtechnik normal und haben für den Lernenden auch einen gewissen Nutzen, sammelt er doch Erfahrungen, indem er so sein Bewegungsschema modifiziert und differenziert (Ziegler, 1990). Problematischer sind automatisierte Fehler, deren Beseitigung wesentlich mehr Geduld erfordert. Deshalb muss bereits im Grundlagentraining eine dem Leitbild nahekommende Technik gelehrt werden. →Fehleranalyse, →Fehlergrenze, →Fehlerkorrektur,Fehlermanagement

„Durch Fehler wird man zwar klug – aber man muss nicht alle Fehler selber machen!“ (unbekannt)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.