Glykämischer Index

21. Mai 2017 G 0

Glykämischer Index (Gl), Mit dem Gl werden kohlenhydrathaltige Lebensmittel nach ihrer Wirksamkeit auf den Blutzuckerspiegel unterschieden. Es wird zu Lebensmitteln mit niedrigem GI geraten, um Blutzucker- und Blutfettwerte zu verbessern. Die Meinungen zum Gl gehen aber unter Ernährungswissenschaftlern auseinander, da dessen Bedeutung zwar ausreichend belegt, aber die Messmethodik ungenau sei. →Glykämie, →Hypoglykämie

Ausdauersportlern werden während des Wettkampfes Lebensmittel mit mittlerem bis hohem GI empfohlen, da diese eine schnelle Energiebereitstellung in Form von Glukose gewährleisten. Nach dem Sport helfen Kohlenhydratträger mit hohem GI, die Glykogenspeicher wieder aufzufüllen. „Für eine Mahlzeit 30-60 Minuten vor einer längeren sportlichen Betätigung empfehlen viele Autoren Lebensmittel mit niedrigem GI. Dadurch werde eine kontinuierliche Verfügbarkeit von Glukose gewährleistet und die Glykogenspeicher aufgefüllt. Würden die Sportler stattdessen Lebensmittel mit hohem GI essen, käme es bei Beginn des Sports zu einem Abfall des Glukosespiegels und einer schnellen Entleerung der Glykogenspeicher sowie einem raschen Abbau von freien Fettsäuren. Dass solche Effekte tatsächlich eintreten, haben verschiedene Studien bestätigt. Untersuchungen, die die Zeit bis zur Erschöpfung ermittelten, ergaben, dass diese Stoffwechseleffekte die Sportler früher ermüden lassen. Drinks oder Energieriegel mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten sollten Ausdauersportler demnach erst während des Wettkampfs aufnehmen.“ ( https://www.ugb.de/glykaemischer-index/glykaemischer-index-tabelle/, Zugriff am 31.05.2016). →Kohlenhydrataufladung,

Exkurs: „Entscheidend für Fettan- bzw. abbau ist die Energiebilanz und nicht der glykämische Index. Wenn du zu viele Kalorien zu dir nimmst, kann kein glykämischer Index der Welt verhindern, dass du zunimmst. Er sagt dir jedoch etwas darüber aus, wie schnell dir die Energie aus den Kohlehydraten zur Verfügung stehen. Der Glyx dient dir also als Orientierung für das Timing deiner Speisen. Gerade in Phasen längerer Cardio-Einheiten wirst du dir eine Grundlage mit niedrigglykämischen Kohlehydraten schaffen, um in Phasen der Spitzenbelastung und beim Regenerations-Shake hochglykämische Speisen und Getränke zu dir zu nehmen. Wenn du deinen Essensplan erstellst, achte neben dem Glyx auch auf Kalorienzahl, Anteil von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, Mikronährstoffe, Vitamine und Spurenelemente.“ (https://www.fitnessmagnet.com/der-glykamische-index-und-seine-bedeutung-im-krafttraining/ – Zugriff 4.06.2019).

Mehr zum Thema: https://www.netdoktor.de/ernaehrung/kohlenhydrate/glykaemischer-index/ – Zugriff 4.06.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.