Nachwuchstraining

07. Dezember 2020 N 0

Nachwuchstraining (age-group Training), systematischer und langfristiger Leistungsaufbau vom Grundlagentraining bis zum Anschlusstraining als Übergang zum Hochleistungstraining mit dem Ziel, ein stabiles Interesse am Leistungssport und umfassende Leistungsvoraussetzungen für sportliche Höchstleistungen zu schaffen. Das Nachwuchstraining ist auf die Zukunft und nicht vordergründig auf sportliche Höchstleitungen im Kindes– und Jugendalter ausgerichtet. Nachwuchstraining ist vielseitig und hat Voraussetzungsfunktion für darauf aufbauende Trainingsziele im Spitzenbereich. Die Besonderheiten im Entwicklungsprozess der Kinder und Jugendlichen werden beachtet und der Trainingsprozess wird im Einklang mit der biologischen, psychisch-sozialen und schulischen Entwicklung der jungen SportlerInnen gestaltet“ (Nachwuchs-Leistungssportkonzeption 2012). Im Schwimmen findet das Nachwuchstraining vor allem in Kindes- und Jugendalter (etwa bis zum 15./16. Lebensjahr) statt. Seine wesentlichen Inhalte sind in der Nachwuchskonzeption des DSV niedergeschrieben. →Vielseitigkeit

Exkurs: Für das Nachwuchstraining stehen zwei unterschiedliche Strategien zur Diskussion, einmal eine breite allseitige Grundausbildung bevor mit der Spezialisierung begonnen wird (deliberate play), zum anderen ein frühzeitiges, auf die Sportart ausgerichtetes und vielseitiges Üben (deliberate practice). Im DSV haben wir uns, wie die meisten Schwimmverbände weltweit, für die zweite Variante entschieden und begründen das mit den spezifischen Bedingungen des Schwimmens:

Kurzum es geht darum, vielseitig und spielend zu spezialisieren. Unter Spezialisierung wird hier die frühzeitige Ausbildung in einer Sportart (Schwimmen mit allen seinen Facetten) und nicht in einer Disziplin (Hauptschwimmart) verstanden.

 Mehr zum Thema:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.