Reiz

05. Juli 2017 R 0

Reiz (stimulus), Signal oder Information aus der Umwelt (äußerer Reiz) oder aus dem Körper (innerer Reiz), die vom Organismus durch die Sinnesorgane wahrgenommen werden und eine Reaktion im Verhalten oder Erleben auslösen. Unterschieden werden adäquate Reize (Übereinstimmung von Reiz und Sinnesorgan, z.B. Berührung und Rezeptoren der Haut), inadäquate Reize (nicht auf Sinnesorgan ausgerichtet, deshalb Irritationen oder Schmerz) und aversive Reize (wird als unangenehm empfunden und löst Vermeidungsverhalten aus). In der Sportwissenschaft steht oft für „Reiz“ „Belastung“ (Reizdauer zu Belastungsdauer). →Reizstufenregel

Training ist „ständiges Reizen“ des Organismus, wobei die Reizschwelle eine maßgebliche Rolle spielt, die durch Umfang, Dauer, Stärke (→Intensität) und Dichte des Reizes bestimmt wird. Signalproteine verarbeiten die Belastungsreize über verschiedene Stufen gesteigerter Proteinsynthese und regen so zu strukturellen Veränderungen (→Adaptation) an. →Belastungskategorien

 

Mehr zum Thema: http://flexikon.doccheck.com/de/Reiz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.