Sauerstoff

18. Juli 2017 S 0

Sauerstoff (Oxygenium) (Oxygen), griech. oxýs – scharf, sauer und gennaein – erzeugen, hervorbringen; zweiwertiges farb- und geruchloses Gas (O2), das frei in der Natur (Luft, Wasser, Lebewesen) vorkommt und lebenswichtig für den Stoffwechsel ist. →Sauerstoffaufnahme

Wer ausschließlich reinen Sauerstoff einatmet, muss bereits nach zehn Minuten mit Lungenschäden rechnen, nach einer Stunde kollabieren bereits Teile der Lunge. Nach zweiwöchiger Inhalation hochkonzentrierten Sauerstoffs tritt der Tod ein, denn reiner Sauerstoff ist hochgiftig.

Exkurs: Da Sauerstoffbehandlungen sich angeblich auf die mentale und physiologische Fitness positiv auswirken (Basis: Mehrschritt-Methode von Prof. Manfred von Ardenne), sowie die Anfälligkeit des Organismus gegenüber Mangelzuständen und Krankheiten entscheidend verbessern würden, wurden in den USA bereits „Sauerstoffbars“ eingerichtet.  Es liegen aber keinerlei naturwissenschaftliche Beweise vor, die diese Annahme stützen könnten, da Blut keine langfristige Speicherkapazität für Sauerstoff hat. Zusammengefasst hat eine zusätzliche Sauerstoffzufuhr keinerlei positive oder gar präventive Effekte auf den Cholesterin- oder Zuckerstoffwechsel, den Abbau von Fett oder Stress und die Blutdruckregulierung.  (Prof. Berg, Freiburg, FAZ v. 18.12.2016). Der von Leistungssportlern genutzte Höheneffekt beruht übrigens auf dem Gegenteil: zu geinger Sauerstoff-Partialdruck).

 

Mehr zum Thema: https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/chemie/artikel/sauerstoff


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.