Sprache

21. Juli 2017 S 0

Sprache (language), wichtigstes Informations- und Kommunikationssystem der Menschen (Kommunikation). Entsprechend der unterschiedlichen Sinneswahrnehmung unterscheidet man Lautsprache (akustisch) und Körpersprache (optisch); als Spezialgebiet noch die Gebärdensprache.

„Sportsprache“ bezieht sich zunächst auf eine einheitliche Terminologie in der Sportwissenschaft und den Sportarten, wozu auch systeminterne Lösungen wie „Trainingsweltmeister“, „Dribbelkönig“ gehören, bis zur Übernahme sporttypischer Worte und Redewendungen in den allgemeinen Sprachgebrauch („Rote Karte“, „am Ball bleiben“). Mit der Sprache

  • konkretisieren wir die Handlungsaufgabe (→Handlungsorientierung),
  • erleichtern Wahrnehmungsprozesse durch begriffliche Erfassung und Bezeichnung von Gegenständen, Ereignisse, Prozessen, erleichtern die Handlungsplanung, lenken die Aufmerksamkeit durch Selbstinstruktionen (→Selbststeuerung),
  • erleichtern Behalten und Abrufen von Gelerntem und modulieren die Handlungsaktivierung.

Folglich muss die Optimierung des Bewegungshandelns die Optimierung des Sprachhandelns einschließen (Nitsch, 2000). Für den Trainer ist die Sprache besonders im sozialen Kontext bedeutsam (Führungsstil). Er entscheidet mit ihr im weitesten Sinne (also einschließlich Körpersprache), ob und wie er beim Sportler „ankommt“. Dazu sollte er sich einer einfachen und leicht verständlichen Sprache befleißigen. Darunter ist zu verstehen: kurze Sätze, Fremd- und Fachwörter meiden bzw. übersetzen/erklären, Anschauungsmittel nutzen. (s. auch Vorwort).

 

„Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken.“ Samuel Johnson (1709 – 1784), englischer Sprachforscher, Lehrer, Journalist

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.