Statistik

01. August 2017 St 0

Statistik (statistics), lat. status „Stand, Beschaffenheit, Umstände, Verfassung“; Teilgebiet der angewandten Mathematik, um mit mathematischen Verfahren Daten zu berechnen und auszuwerten. Als Hilfswissenschaft verknüpft sie Untersuchungsergebnisse (Empirie) und Theorie, z.B. als Medizinische Statistik, Psychometrie, Politologie, Soziologie, Ökonomie, Biometrie, Chemometrie oder Statistische Physik).

Statistik ist auch ein wichtiges Hilfsmittel der Sportwissenschaft und für jeden nach wissenschaftlichen Methoden arbeitenden Trainer. Man unterscheidet beschreibende (deskriptive) und schlussfolgernde Statistik (Interferenzstatistik). Da die Grundlage der Statistik Daten (Zahlen) sind, sichert der wissenschaftlich interessierte Trainer durch Quantifizierung seines Trainings (→Trainingsdokumentation, →Leistungsdiagnostik, →Tests, →Leistungs– und Wettkampfanalysen) diesen Fundus für spätere Analysen. Optimale Ergebnisse sind oft nur in Zusammenarbeit mit Trainingswissenschaftlern, Sportmedizinern und weiterem wissenschaftlichen Personal möglich.

 

„Statistiken haben für Politiker die gleiche Bedeutung wie Straßenlaternen für Betrunkene: Sie dienen weniger der Erleuchtung als vielmehr der Aufrechterhaltung des eigenen Standpunktes“.  (Roland Koch, ehemaliger hessischer Ministerpräsident)

 

Mehr zum Thema: Willimczik, K. (1999). Statistik im Sport. Grundlagen – Verfahren – Anwendungen. Hamburg: Czwalina (Verlag)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.