Unterricht, sporttheoretischer

09. August 2017 U 0

Unterricht, sporttheoretischer (sport theory instruction), Vermittlung sporttheoretischen Wissens als ein Bestandteil eines allumfassenden Trainingsverständnisses. Nach dem Leitsatz „Alles was wir tun, muss erst durch unseren Kopf“ ist davon auszugehen, dass der wissende Sportler motivierter und kreativer, letztlich selbstständiger sein Training bewältigt. Hauptsächlicher Gegenstand sind Wettkampfbestimmungen, Schwimmtechnik und Trainingslehre sowie Fragen der Ernährung und Gesundheit/Hygiene, zusätzlich im Hochleistungstraining der Umgang mit den Medien. Für die „Sporttheorie“ im Grundlagen– und Aufbautraining bieten sich die Bücher „Ich lerne schwimmen“, „Ich trainiere Schwimmen“ von Barth & Dietze (2002) und „Schwimmen – modernes Nachwuchstraining“ von Barth & Baartz (2004) an. Gute Hinweise zu den Inhalten des sporttheoretischen Unterrichts gibt Counsilman (1980, S. 278). Ferner sollten die aktuellen Dokumentationen und Lehrhefte des DOSB und der DSJ einbezogen werden (s. unter „Mehr zum Thema“). →Bewusstheit, →Gruppengespräch, →Anschauungsmittel

 

Mehr zum Thema: – Bewegung und Ernährung; Inklusion; Sport ohne Doping; gegen sexualisierte Gewalt im Sport usw. Aktualisierung beachten unter: https://www.dsj.de/Publikationen/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.