Verhalten

11. August 2017 V 0

Verhalten (behavior), Der Verhaltensbegriff wird in den einzelnen Wissenschaften unterschiedlich definiert. Die Verhaltenspsychologie beschreibt das Verhalten was beobachtbar ist, also nicht nur Verhaltensäußerungen, sondern auch kognitive Prozesse und Emotionen. Es wird zwischen zwei verschiedenen Arten von Verhalten unterschieden: dem reaktiven (durch äußere Reize hervorgerufenem) und dem operativen (selbst veranlasstem) Verhalten. Somit ist Verhalten „jede Form der Lebensäußerung, also alles, worin die Selbsttätigkeit eines Organismus zum Ausdruck kommt und sich seine Beziehung zur Umwelt aktuell herstellt, stabilisiert und verändert“. Merkmale sind somit: Umweltbezug, Selbsttätigkeit, beobachtbarer Bezug. Wenn ein Verhalten unter subjektiven Absichten organisiert wird, spricht man von Handlung (Nitsch, 2000). Die Verhaltenspsychologie geht davon aus, dass menschliches Verhalten bis zu einem gewissen Grad geformt und beeinflusst werden kann. Dies ist auch Aufgabe aller pädagogischen Strategien und Bemühungen des Trainers, denn er muss sich in Training und Wettkampf mit vielfältigen und zum Teil sich widersprechenden Verhaltenserwartungen seiner Sportler auseinandersetzen. Der Siegescode ist dabei in seiner ganzen Spannbreite die zentrale sportbezogene Leitorientierung (Borggrefe et al, 2006). →Sozialkompetenz, →Körpersprache, →Verhaltensauffälligkeit

Für sportliches Verhalten stehen solche Begriffe wie  Fairness , Sportgeist , Sportlichkeit

„Jedes Verhalten wird allein durch die Absicht gut oder böse“ Gloria Beck (1968*) deutsche Buchautorin

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.